Filmförderung Zentralschweiz

Die Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz (BKZ) hat im Sommer 2011 auf Antrag der Kulturbeauftragten-Konferenz Zentralschweiz (KBKZ) die beiden Filmfachpersonen Rachel Schmid und Sven Wälti beauftragt, ein Konzept zu den inhaltlichen, rechtlichen und finanziellen Aspekten einer Zentralschweizer Filmförderung zu erstellen.

Rachel Schmid und Sven Wälti lieferten ihr Konzept zur zukünftigen Gestaltung der Filmförderung Zentralschweiz am 22. März 2012 ab. Der Bericht von Rachel Schmid und Sven Wälti macht deutlich, dass die Zentralschweizer Kantone zwar im Kulturbereich seit längerem zusammen und das regionale Filmschaffen nunmehr seit 25 Jahren unterstützen. Im Vergleich mit anderen Regionen wie beispielsweise Bern oder Zürich gibt die Zentralschweiz aber viel weniger für ihre Filmförderung aus. Dies hat für Filmschaffende aus der Region Auswirkungen auf deren Konkurrenzfähigkeit, insbesondere wenn es darum geht, sich um nationale Fördergelder zu bewerben. Als Grund für den Rückstand wird hauptsächlich der gesteigerte Aufwand gesehen: Durch den rasanten technischen Wandel sind nicht nur die Produktionskosten angestiegen. Das Filmschaffen wurde auch allgemein professioneller.

Die Zentralschweizer Kantone haben diesen Rückstand erkannt und wollen nun per 2014 gemeinsam einen Schritt nach vorne machen. Bis dahin soll erstens das Beitragsverfahren vereinfacht werden und zweitens ist vorgesehen, dass die kantonalen Beiträge koordiniert erhöht werden.

Deshalb hat die BKZ im Herbst 2012 die Kulturbeauftragten-Konferenz der Zentralschweiz (KBKZ) beauftragt, die für die Weiterentwicklung der Filmförderung Zentralschweiz notwendigen Umsetzungsarbeiten an die Hand zu nehmen.
An der Sitztung vom 13. September 2013 hat sich die BKZ dann für ein pragmatisches Vorgehen entschieden und die folgenden Massnahmen beschlossen. Diese werden ab dem Jahr 2014 umgesetzt:

  1. Die Konferenz der Kulturbeauftragten der Zentralschweiz (KBKZ) erarbeitet im Auftrag der BKZ Musterrichtlinien für die kantonale Filmförderung, welche in den Kantonen zur Anwendung kommen sollen. Dies stellt die Zentralschweizer Filmförderung auf eine gemeinsame Basis und führt zu einer Vereinheitlichung und Vereinfachung der Filmförderung.
  2. Die KBKZ umschreibt die Aufgaben der Innerschweizer Filmfachgruppe in einem Reglement.
  3. Die BKZ empfiehlt den Kantonen, die kantonalen Budgets für die Filmförderung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu erhöhen.

Stärkung der Filmförderung in der Zentralschweiz (Medienmitteilung vom 20.09.2013)
Filmförderung in der Zentralschweiz (Medienmitteilung vom 23. 11. 2012)
Konzept Filmförderung Zentralschweiz (22.03.2012)

 

 
Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz (BKZ)

BKZ Geschäftsstelle
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 60

Volksschule

BKZ Geschäftsstelle
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 60

Berufsbildung

Geschäftsstelle ZBK
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 65

Kultur

Geschäftsstelle
Zentralstrasse 18
CH-6003 Luzern

041 226 00 65